Wolfman

Quelle: ImpAwards © Universal

Originaltitel: The Wolfman
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2010
Regisseur: Joe Johnston

 

Werwolf
 

Als Lawrence Talbot nach jahrelanger Abwesenheit nach Hause zurückkehrt, findet er sein Heimatdorf in Angst und Schrecken versetzt. Eine wilde Bestie geht in den Wäldern um und hat auch seinen Bruder auf dem Gewissen. Gwen, die Verlobte seines Bruders, bittet Lawrence herauszufinden, was geschehen ist. Kurz darauf wird auch er von der Bestie attackiert, doch einige Zigeuner flicken ihn wieder zusammen. Während Scotland Yard misstrauisch ist aufgrund der schnellen Genesung, verwandelt sich Lawrence beim nächsten Vollmond ebenfalls in einen Werwolf.


Düstere Kulisse, unheimliche Musik und die Namen der Hauptpersonen wurden beibehalten…. das ist das Einzige, was vom Original geblieben ist. Vom Grundsatz her ähnelt die Geschichte selbstverständlich dem ursprünglichen Wolfman von 1941, doch die Handlung wurde komplett durch den Fleischwolf gedreht. So gibt es hier zwei Werwölfe statt einem zur gleichen Zeit, Gwen spielt eine größere Rolle und die alte Zigeunerin eine geringere. Auch Sir John Talbot hat nichts mit seinem Alter Ego gemeinsam, was das Sehvergnügen jedoch nicht schmälert. So erleben auch Kenner des Originals das ein oder andere Überraschungsmoment. Das Remake kann sich wirklich sehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.