American Werewolf

Quelle: ImpAwards © Universal

Zwei amerikanische Studenten sind als Rucksacktouristen im englischen Moor unterwegs, als sie von einer Kreatur angefallen werden. Einer der beiden stirbt, der andere kann schwer verletzt entkommen. In einem Krankenhaus in London verliebt sich der Überlebende in seine Krankenschwester. Doch sein verstorbener Freund taucht immer wieder auf und verlangt, dass der junge Mann sich das Leben nimmt, um den Werwolffluch aufzuhalten. Zunächst glaubt er, dass er sich das alles nur einbildet, doch beim nächsten Vollmond verwandelt er sich tatsächlich und macht London unsicher.


Einer der besten Werwolffilme überhaupt. Sind die ersten Minuten noch sehr gruselig, besticht der Film anschließend durch seine witzigen Dialoge und seine Situationskomik. Etwa als der überlebende Student mit seinem toten Freund in einem Pornokino über Selbstmord sinniert. Auch die Verwandlung vom Menschen in einen Wolf war in diesem Film zum ersten Mal wirklich atemberaubend, waren doch zuvor immer Menschen auf zwei Beinen mit einer Wolfsmaske als Bestie unterwegs. Dieser Film revolutionierte das Werwolfgenre und ist auf jeden Fall sehenswert.


Originaltitel: An American Werewolf in London
Produktionsland: Großbritannien, USA
Produktionsjahr: 1981
Regisseur: John Landis

Werwolf
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.